Alle Beiträge von susannemagnus

Beratungsansatz

Ich begleite Sie und/oder Ihr Unternehmen in Veränderungssituationen und Herausforderungen im beruflichen Umfeld. Dabei nutze ich eine systemische Sichtweise, verbunden mit einem humanistischen Menschenbild, um tragfähige, lösungsorientierte und praxisnahe Vorgehensweisen mit Ihnen zu entwickeln. Intuition für Situationen und Menschen in Verbindung mit analytischen Ansätzen und Methoden unterstützen dabei meine Arbeit.

In Projekten gehe ich strukturiert vor und kombiniere dies mit unterschiedlichen Perspektiven, um ganzheitliche Ansätze mit den jeweilig Beteiligten zu entwickeln.

Ich bin neugierig auf mein Gegenüber und unterstütze bei Menschen und Gruppen Differenz und Verschiedenheit, die es ermöglichen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu bereichern. Kreative, humorvolle und manchmal auch unkonventionelle Unterstützungsangebote nutze ich individuell dafür, Menschen zu begleiten, Wege und ihre Ressourcen zu entdecken und einzusetzen. Dabei tragen mich in meiner Arbeit Werte, die sich an Respekt vor dem Gegenüber, Toleranz und dem positiven Nutzen von Diversivität orientieren.

Leistungen

Die Basis meiner Angebote ist ein am Ziel orientiertes Vorgehen mit klarer Abstimmung des Auftrags sowie regelmäßiger Rückkopplung mit dem/den Auftraggebenden.

Je nach Bedarf stehe ich dabei Unternehmen und Einzelpersonen zur Verfügung, um in einem gemeinsamen Prozess nach erfolgsversprechenden Wegen zu suchen und diese auch gemeinsam zu begehen. Den jeweiligen Rahmen, das sogenannte Setting, bestimmt dabei das definierte Ziel. Die Leistungen werden dafür individuell entwickelt und schließen den Blick auf das Gesamtsystem bzw. die entsprechenden Einflussfaktoren mit ein.

Alle Angebote können dabei flexibel mit virtuellen Tools (Webinare, Online-Workshops, Life-Online-Trainings, Live-Coachings) durchgeführt bzw. ergänzt werden.

Mein Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen an tragfähigen Ergebnissen zu arbeiten, die Sie persönlich und/oder Ihr Unternehmen weiter bringen.

Für Einzelpersonen

Coaching für Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen (Präsenz- sowie Onlineformate)

  • Coaching u.a. zu den Themen:

–  Führung, Grundlagen
–  „neu in Führung“
–  Erfolgreiche Führung mit virtuellen Tools
–  Performance- und Karriereentwicklung
–  Krisenintervention
–  Psychische und physische Gesundheit im Job

  • Beratung bei spezifischen Themen im Bereich berufliche Neuorientierung und Stellen-/Positionswechsel
  • Standortanalyseverfahren zur Potenzialeinschätzung außerfachlicher Kompetenzen

Zentrale Themen, die ich bearbeite, finden Sie mit einer Beschreibung im Themenspektrum: Veränderungsbegleitung, Coaching, Potenzialdiagnostik, Recruiting, Eventkonzeption und Regie.

Für Unternehmen

  • Organisations-/Managementberatung, u.a. Fusionsbegleitung und Leitbildentwicklung
  • Personal-Recruiting, inklusive Gesamtprozesskonzeption und -begleitung sowie Eignungsdiagnostik
  • Entwicklung und Implementierung von Beurteilungs- und Zielvereinbarungssystemen
  • Führungs- und Nachwuchskräfteentwicklung, Managementtrainings
  • Abteilungs- und Bereichsentwicklungen
  • Eignungsdiagnostik und kriterienorientierte Potenzialanalysen
  • Begleitung von Mediationsprozessen
  • Themenorientierte Veranstaltungs- und Eventkonzeptionen, inklusive Regie und Moderation

Zentrale Themen, die ich bearbeite, finden Sie mit einer Beschreibung im Themenspektrum: Veränderungsbegleitung, Coaching, Potenzialdiagnostik, Recruiting, Eventkonzeption und Regie.

Profil

Barbara Breuninger

Seit über 25 Jahren begleite ich Menschen und Unternehmen in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen. Ob als Managementberaterin, Coach oder Trainerin sind es oftmals ähnliche Themen, die mir in meiner Arbeit begegnen mit dem grundlegenden Wunsch, in der täglichen Arbeit erfolgreich und zufrieden agieren zu können. Dies kann sich auf strukturelle Aspekte, Werthaltungen und/oder auf die persönliche Performance beziehen. Hierin begleite ich Sie gerne – auf der Suche nach den „passenden“ Fragen und mögliche Antworten.

Berufliche Stationen

  • 2013 Gründung BREUNINGER CONSULTING
    Personal | Beratung | Coaching
  • 2002-2013 Senior Managing Consultant (Senior Consultant, Projekt- und Personalleitung, Führungskraft) in einem renommierten, bundesweit agierenden Managementberatungsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main
  • 1997-2002 Referentin für Bildung sowie stellvertretende Abteilungsleiterin im Bereich außerschulischer Bildung, Hessen
  • 1988-89 Beratungs- und Betreuungsarbeit in sozialen Milieus, Chicago, U.S.A.

Aus- und Weiterbildungen

  • Qualifizierte Mediatorin (FH). ISAPP, Wiesbaden
  • Zertifizierte systemische Coach (DBVC). Insitut isb, Wiesloch
  • Systemische Organisationsentwicklerin. Insitut isb, Wiesloch
  • HR Executive & Strategy. DGFP,  Düsseldorf
  • Akkreditierte Seniorberaterin für Organisationsbegleitung und -beratung. IPOS, Friedberg
  • Gestaltpädagogische Methodenausbildung. IPFP, Wiesbaden
  • Moderationsausbildung, Schwerpunkt: Großgruppenevents. Kontraste, Hamburg
  • Diplom-Sozialwissenschaftlerin (FH), Schwerpunkte Managementtheorien und Beratung. EHD, Darmstadt
  • Weiterbildungen General Management (malik-management Zentrum AG, St. Gallen), Konfliktmanagement (Friedrich Glasl, Trigon regGenmbH, Wien), Hypnosystemische Konzepte für ressourcenorientierte Familienrekonstruktionen (Gunter Schmidt, Heidelberg), Züricher Ressourcenmodell (Maya Storch und Richard R. Reith, CH)
  • Diverse Weiterbildungen u.a. zu den Themenbereichen Aufstellungsarbeit, Archetypen der Seele/Seelenmatrix, Leadership, digitale Transformation, Virtuelles Lernen

Projekterfahrung (Auszug)

  • Projektleitung in Veränderungsprozessen (strukturell und kulturell)
  • Personal-Recruiting: Konzeption, Begleitung, Eignungsdiagnostik (insbesondere Finanz-, Immobilien- und Touristikbereich)
  • Vertriebsaktivierungsprojekte (Finanzdienstleistungssektor)
  • Fusionsbegleitungen
  • Projektleitung in Leitbild-Entwicklungsprozessen
  • Entwicklung und Implementierung von Zielvereinbarungs- und Beurteilungssystemen
  • Aufbau ganzheitlicher betrieblicher Gesundheitsmanagementsysteme
  • Potenzialanalyseprojekte zur Standortbestimmung, inkl. Konzeption und Erstellung von Stärken-/Schwächenprofilen und Eignungsdiagnostik
  • Führungskräfteentwicklungs-Programme (inkl. Nachwuchsführungskräfte)
  • Abteilungs- und Bereichsentwicklungen in Veränderungsprozessen, Krisensituationen, Führungswechsel, Neujustierungen und -strukturierungen
  • Konzeption, Regie und Moderation von thematischen Großveranstaltungen und Mitarbeiter-Events (bis zu 1000 Teilnehmenden)
  • Projektteilthemenen wie Diversität, zukunftsorientierte / agile Führung

Veröffentlichungen

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement: So ganzheitlich wie Ihr gesundes Leben, in: Talentmanagement mit System. Birgit Prinz, Peter Wollsching-Strobel (Hrsg.). Wiesbaden 2012
  • Leitbildentwicklung und Fusionsbegleitung in der Sparkasse Westmünsterland, in: Der BankPraktiker, Fachzeitschrift für Fach- und Führungskräfte aller Institutsgruppen der Kreditwirtschaft, 2008
  • „Vom Fusionieren und Kultivieren“ Unternehmenskultur in Fusionsprojekten, in: Netzwerk, Kooperation, Fusion. Praxismodelle und Reflexionen zur Zusammenarbeit. Anja Grüter, Wolfgang Kleemann (Hrsg.). Mainz 2006
  • „weiber-run.de“ ein Partizipations- und Multimediaprojekt, in: Projekt Internet. Politische Partizipation von jungen Frauen in Jugendverbänden. Hessische Jugend Materialienreihe, Antje Melchior (Red.), Wiesbaden 2001

Kooperationen

Sie suchen ein Beratungsunternehmen, das auch größere Beratungs- und Veränderungsprozesse kompetent, umfassend und mit exzellenter Fachexpertise für Sie begleitet?

Für umfangreichere Organisations- und/oder Personalentwicklungsprozesse arbeite ich eng mit verschiedenen Kooperationsunternehmen und Einzelberater/-innen zusammen. Diese Kooperationen sind über Jahre gewachsen und zuverlässig in einer optimalen Auftragsumsetzung. Verschiedene exzellent ausgeprägte Fachdisziplinen ermöglichen es mir hierbei zudem, unterschiedliche Bedarfe eines Kundenauftrags abzudecken und damit ein breites Angebotsspektrum zu bedienen.

Zu meinen Kooperationspartner/-innen zählen hierbei u.a.:

 


logo-bp

www.birgitprinz.de

 

logo-pws

 www.wollsching-strobel.de

 

logo-reich

www.reich-partner.de

logo-wandelkompass

www.wandel-kompass.de

Referenzen

U.a. folgende Unternehmen haben mir in der Zusammenarbeit ihr Vertrauen geschenkt, wofür ich mich herzlich bedanke:

  • Academy of Labour, Frankfurt am Main
  • Arbeitsgemeinschaft für Bildung, Frankfurt am Main
  • Bank 1 Saar, Saarland
  • Branddirektion der Stadt Frankfurt am Main
  • Deutsche Rentenversicherung, bundesweit
  • Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)
  • Evang. Hochschule Darmstadt
  • Ferienclub und Hotel Maierhöfen im Allgäu
  • Förderung der Berufe des Bauhauptgewerbes e.V., München
  • GEW Ferien GmbH
  • Hamburger Volksbank
  • Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), bundesweit
  • Immobilien Heuer Dialog GmbH, Wiesbaden
  • Kreissparkasse Soltau
  • Louise Hansen Sportmarketing + Event GmbH, Offenbach am Main
  • Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
  • medical airport service GmbH, bundesweit
  • Saarländische Landesbank
  • Sparkassen Nordrhein-Westfalen, landesweit
  • Stadt Koblenz
  • Stiftung Lebensräume, Offenbach am Main
  • Taunussparkasse, Bad Homburg
  • Technologieberatungsstelle NRW e.V., Dortmund
  • Urlaubskasse des Bayrischen Baugewerbes, München
  • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), bundesweit
  • Vermögens- und Treuhandgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Wissenschaftsstadt Darmstadt

Begleitung bei Veränderung

Veränderung ist als Kontinuum ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags geworden. Stillstand heißt heutzutage oftmals Rückstand – Unternehmen stehen vor der permanenten Herausforderung, ihre Leistungen und Produkte den wechselnden Anforderungen der Märkte anzupassen. Das geht einher mit Veränderungsprozessen – diese zu gestalten birgt Gefahren, aber auch Chancen auf Neugestaltung.

Diese Prozesse erfolgreich zu gestalten bedeutet, die Balance zwischen Bewährtem (= Sicherheit) und Neuem (= Ver-änder-tem) optimal zu gestalten. Das System muss in Bewegung kommen und gleichzeitig stabil genug bleiben, um auch während des Prozesses gute bis sehr gute Performance bieten zu können.

Da Menschen meist auf Veränderungen eher vorsichtig/prüfend reagieren, sollten Unternehmen und Führungskräfte in Veränderungsprozessen möglichst früh auf eine breite Mitgestaltung durch die Mitarbeitenden bauen, um sie für einen verantwortungsvollen und erfolgreichen Prozess zu gewinnen.

Von Veränderung sind alle betroffen

Alle am Unternehmen Beteiligten, ob Vorstand, Geschäftsleitung, Führungskräfte, Mitarbeitende oder Kunden, sind von Veränderungen betroffen und können beziehungsweise sollten davon profitieren. Die Notwendigkeit, diese je nach Dringlichkeit partizipativ mit einzubeziehen, wird in einem solchen Prozess oftmals noch unterschätzt. Zudem wird oftmals nicht bedacht, dass jede Veränderung von Abläufen und Strukturen im Unternehmen sowohl Auswirkungen auf das große Ganze als auch auf die einzelne Person hat.

weiterlesen

Coaching

Coaching, ob als Präsenz-oder Online-Coaching konzipiert, gewinnt zunehmend an Einfluss und Relevanz für die Leistungs-, Urteils- und Entscheidungsfähigkeit von Keyplayern und Entscheider*innen. Dabei gibt es am Markt unterschiedliche Definitionen des Begriffs, wie auch des Vorgehens.  Im Folgenden skizziere ich für Sie, welche inhaltlichen Aspekte aus meinem Coachingverständnis wesentlich sind. Diese sind für Coachee als Einzelperson ebenso wie bei einer Gruppe (Führungs-/ Expertenteam o.ä.) handelt:

Begleiten und Interagieren

Coaching ist aus meiner Sicht ein Begleitprozess, der insbesondere berufliche, aber auch private Inhalte umfassen kann. Im Vordergrund stehen jedoch meist die berufliche Rolle bzw. damit zusammenhängende Themen des Coachee.

Coaching lebt von der Interaktion, d. h. Coach und Coachee sind gleichermaßen am Prozess beteiligt und verantwortlich für dessen Erfolg.

Coaching agiert in den meisten Fällen prozessual, d. h. der Coach begleitet die Entwicklung eines Lösungsweges, regt durch unterschiedliche Perspektiven und Beiträge an und hinterfragt. Er unterstützt und schärft dabei aber vor allem die Lösungsansätze des Coachees („das System hat die Lösung“). Dies geschieht somit sehr individuell und richtet sich klar nach den Bedürfnissen des Coachees aus.

Als Coach gebe ich Feedback, agiere in einer Sparringspartnerschaft und begleite. Ich stelle durchaus auch die eigene Meinung und Ideen zur Verfügung, dränge diese jedoch nicht auf und positioniere sie nicht als „finale oder beste Lösung“.

Lösungs- und Zielorientierung

Im Coaching arbeite ich lösungsorientiert, zielfokussiert und ausgerichtet auf eine bewusste Selbstentwicklung.

Auch wenn im Coaching (Problem-)Analysen wichtig sind, liegt der Schwerpunkt bei der ressourcenorientierten Lösungsfindung. Das Coaching dient dem Erreichen von selbstgewollten, realistischen Zielen, die für die Entwicklung des Coachees relevant sind.

Nur eine tragfähige Beziehung führt zum Erfolg

Coaching findet auf der Basis einer tragfähigen und durch gegenseitige Akzeptanz und Vertrauen gekennzeichneten, möglichst freiwillig gewünschten Beziehung statt. Dabei kann es unterschiedliche Formen der Beauftragung geben: Der Coachee entscheidet sich selbst für ein Coaching oder aber die Führungskraft empfiehlt/wünscht dies. In beiden Fällen geht es darum, dass der Coachee mit einer größtmöglichen Freiwilligkeit in das Coaching gehen kann und eine klar definierte Diskretion zugesichert wird. Für beides gilt: Nur wenn diese Beziehung tragfähig ist, kann das Coaching Ergebnisse bringen.

Hilfe zur Selbsthilfe und -verantwortung

In meinem Vorgehen ziele ich im Coaching auf eine Förderung von Selbstreflexion und -wahrnehmung, Bewusstsein und Verantwortung, um so Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Die Selbstwahrnehmung des Coachees kann gefördert werden, d. h. blinde Flecken und Betriebsblindheit werden abgebaut, neue Gesichtspunkte werden erkannt und in der Folge ergeben sich neue Handlungsmöglichkeiten.

Werthaltung als Grundlage der Arbeit

Coaching arbeitet auf der Grundlage von Werthaltungen, die ich als Coach mitbringe. Ein humanistisches Menschenbild, das sich an den Chancen von Diversivität orientiert, bietet Menschen die Möglichkeit, sich individuell und mit einer positiven und ressourcenorientierten Perspektive zu entwickeln. Es geht auch davon aus, dass Menschen sich eigene Entwicklung grundsätzlich wünschen.

Hierzu gehört auch, dass im Coaching mit transparenten Interventionen gearbeitet wird und nicht mit manipulativen Methoden, deren Vorgehen der Förderung von Bewusstsein prinzipiell entgegenstehen. Bewusstsein kann nicht gefördert werden, wenn ein Coachee manipuliert wird.

Rahmen klären bedeutet Orientierung schaffen

Coaching findet meist in mehreren Sitzungen (Umfang jeweils ca. 2-3 Std.) statt und ist, im Gegensatz zu Supervision und Therapie, zeitlich und inhaltlich begrenzt. Die Sitzungen können als Präsenzformat ebenso wie auch Online stattfinden. Voraussetzung für zweiteres ist allerdings ein erster, persönlicher Kontakt, um die Begrenzung innerhalb der virtuellen Möglichkeiten unkompliziert und leichter überbrücken zu können.

Natürlich können Folgeaufträge entstehen und abgestimmt werden. Coaching konzentriert sich jedoch in seinem Vorgehen auf klare Beauftragungen und Themen, die bearbeitet werden sollen und im sogenannten Kontrakt festgehalten werden. Dieser wird zu Beginn eines Coachingprozesses erarbeitet und abgestimmt. Weitere Inhalte eines Kontraktes sind Rahmenbedingungen und „Spielregeln“ (beauftragende Instanz, Arbeitsweisen, Möglichkeiten und Grenzen etc.), die für beide Seiten wichtig sind.

Den Coachee in seinem Umfeld erfassen

Neben der fachlichen Coachingqualifikation ist es mir wichtig, dass ich als Coach ein Verständnis für das Arbeitsumfeld des Coachees entwickle. Dies bedeutet, dass ich zum einen den hilfreichen „Blick von außen“ bewahre, mir gleichzeitig aber ein Bild der Branche verschaffe, die sogenannte Feldkompetenz, um bestimmte Themen im Coaching gut verstehen und einordnen zu können.

Zusammenfassung

Ziel eines Coachings ist für mich die Verbesserung der Selbstreflexions- und Selbstmanagementfähigkeiten des Coachee. Coaching zielt immer auf eine Erweiterung und/oder Flexibilisierung der Möglichkeiten des Coachee ab. D.h. der Coach soll sein Gegenüber so fördern, dass er letztendlich nicht mehr benötigt wird.